Der Tagesspiegel : Grippe: Keine Influenza-Welle in Brandenburg

Das Potsdamer Gesundheitsministerium hat Berichte über eine Grippewelle in Brandenburg zurückgewiesen. Es sei nur eine leichte Erhöhung der Zahl der Atemwegserkrankungen festgestellt worden, sagte ein Ministeriumssprecher am Donnerstag. Derzeit seien bereits rund 15 000 Menschen an der Influenza erkrankt, berichtete die "Berliner Zeitung" unter Berufung auf die Arbeitsgemeinschaft Influenza in Marburg in ihrer Donnerstagsausgabe. Damit liege die Region derzeit bundesweit an der Spitze. Die Arbeitsgemeinschaft befürchte, dass sich der Virus in den nächsten Tagen schnell ausbreite.

"Diese Zahlen können wir nicht bestätigen", sagte dagegen der stellvertretende Sprecher des Potsdamer Ministeriums, Thomas Wendt. Influenza sei eine ernsthafte Krankheit und daher meldepflichtig. In den letzten drei Monaten des vergangenen Jahres seien in Brandenburg lediglich 16 nachgewiesene Fälle von Influenza gezählt worden. Dennoch sei eine Grippe-Impfung jetzt empfehlenswert, betonte Wendt. Dies gelte vor allem für Kinder und ältere Menschen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben