Der Tagesspiegel : Groß Glienicke: Wohin soll Groß Glienicke?

Die Gemeinde Groß Glienicke liegt circa einen Kilometer von der Stadtgrenze zu Berlin (Bezirk Spandau, dessen angrenzender Ortsteil Kladow rund 12 000 Einwohner hat) sowie circa acht Kilometer von der brandenburgischen Landeshauptstadt Potsdam entfernt. Der gesamte, im gefragten Südwesten der Berliner Region gelegene, schon im Jahr 1267 urkundlich erwähnte Ort zieht sich rings um den Groß Glienicker See, durch den die westliche Stadtgrenze Berlins verläuft. Die eine Hälfte Groß Glienickes ist ein ebenso benannter Ortsteil des Berliner Bezirks Spandau, ein bevorzugtes Villen- und Einfamilienhausgebiet mit repräsentativen Bauten. Die andere Hälfte bildet die auch an den Sacrower See angrenzende brandenburgische Gemeinde Groß Glienicke. 1945 war der östlich des Groß Glienicker Sees gelegene Teil Groß Glienickes von den Alliierten im Austausch mit Weststaaken Spandau zugeschlagen worden. Wegen der in Brandenburg geplanten Gemeindereform denkt man in Groß Glienicke über die Zukunft des Ortes nach. Groß Glienicke ist derzeit Teil der Amtsgemeinde Fahrland. Bis Ende März 2002 haben die Gemeinden in einer Phase der Freiwilligkeit die Chance, über ihre künftige Zugehörigkeit zu entscheiden. Bei einer Einwohnerversammlung im vergangenen November sprach sich die Mehrheit der Anwesenden für eine "Wiedervereinigung" des Ortes Groß Glienicke mit Spandau aus.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben