Der Tagesspiegel : Grußwort zur Tagesspiegel Immobilienmesse

Einleitende Worte von Andreas Geisel, Senator für Stadtentwicklung und Umwelt sowie Schirmherr der 1. Tagesspiegel Immobilienmesse 2016

Berlin fasziniert. Und immer mehr Menschen wollen an der Faszination dieser Stadt teilhaben. Seit ca. zehn Jahren wächst die Zahl der Einwohnerinnen und Einwohner beständig, zuletzt um über 40.000 Menschen pro Jahr. Und die aktuelle Bevölkerungsprognose zeigt, dass sich dies fortsetzten wird. Berlin entwickelt sich in großen Schritten zu einer Viermillionen-Metropole. Eine steigende Bevölkerungszahl bedeutet aber auch einen steigenden Bedarf nach Wohnraum. Es werden dabei Wohnungen für Menschen aus sehr unterschiedlichen Einkommens- und Vermögensverhältnissen gebraucht: Sie alle wollen wohnen – sie alle müssen wohnen! Eigentum im Neubau etwa ist für die Neuberlinerinnen und -berliner interessant, die sich einen Wohnungskauf leisten können. Insbesondere brauchen wir in Berlin aber auch bezahlbare Wohnungen zur Miete für die Menschen mit mittlerem oder niedrigem Einkommen. Die Sicherung bezahlbaren Wohnens ist dabei eine Gemeinschaftsaufgabe: Politik, Verwaltung und Wohnungsunternehmen, Bauträger, Projektentwickler und Finanzdienstleister – alle müssen ihren Beitrag leisten! Die Tagesspiegel Immobilienmesse ist ein wichtiges Forum für das  Ziel mehr Wohnungen in Berlin. Wohnungssuchende und Anbieter begegnen sich hier zum Kauf beziehungsweise Verkauf der jeweils passenden Immobilie. Die Messe bietet vielfältige Angebote der Information und des Austauschs. Die spannende Vielfalt an Bauweisen, Eigentums- und Wohnformen, die einem in Berlin begegnet, ist dabei ein Spiegel, der Faszination unserer Stadt insgesamt.

Ich wünsche der Tagesspiegel Immobilienmesse gutes Gelingen und  viel Erfolg im Hinblick auf die zentralen Herausforderungen für die wachsende Stadt: Bauen und Wohnen.

Andreas Geisel

Senator für Stadtentwicklung und Umwelt

Messen in Berlin

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben