Guben : Kein Museumsstatus für das Plastinarium

Das Brandenburger Kulturministerium hat die Behauptung des Präparators Gunther von Hagens zurückgewiesen, sein "Plastinarium" wäre als öffentliches Museum anerkannt worden.

Plastinarium
Gunther von Hagens hat sich wohl zu früh gefreut. -Foto: ddp

Potsdam / GubenEs gebe keine "staatliche Anerkennung" von Museen durch das Ministerium, stellte ein Sprecher am Dienstag klar. Dieses habe lediglich bescheinigt, dass für eine Befreiung der Einrichtung von der Umsatzsteuer keine Bedenken bestünden. "Mit dieser Aussage ist in keinster Weise ein Qualitätsurteil verbunden, es geht um rein steuerrechtliche Belange."

"Ich persönlich stehe dem Projekt und der Einrichtung in Guben unter ethischen, künstlerischen und wissenschaftlichen Gesichtspunkten mit größten Vorbehalten gegenüber", sagte Kulturministerin Johanna Wanka (CDU). Daher unterstütze sie auch das Verbot des Bildungsministeriums für Besuche von Schulklassen .

Besuch von Schulklassen nur mit Erlaubnis der Eltern

Bildungsminister Holger Rupprecht (SPD) bekräftigte, diese Restriktionen blieben weiter in Kraft. Schulklassen dürften das Plastinarium nicht im Rahmen des Unterrichts besuchen. Er sehe keine Notwendigkeit, diese Entscheidung zu revidieren. Sollten Klassen bei Wandertagen das Plastinarium aufsuchen, müsse für minderjährige Schüler eine Erlaubnis der Eltern eingeholt werden. Rupprecht betonte, er halte die Werkstatt in Guben aus ethischen Grünen für äußerst fragwürdig.

Hagens hatte am Vortag erklärt, dass das Plastinarium durch das Ministerium als öffentliches Museum anerkannt worden sei. Er folgerte, dass damit die Tage des dazu im Widerspruch stehenden Schulbesuchsverbots des brandenburgischen Bildungsministers gezählt sein dürften. Der "Schulbann" beschädige das demokratische Ansehen Brandenburgs, erklärte er.

Der durch die "Körperwelten"-Ausstellungen bekannt gewordenee Plastinator hatte die umstrittene Schauwerkstatt im November 2006 eröffnet. Nachdem dort zunächst Scheibenplastinate gefertigt wurden, verlagerte Hagens im Sommer auch die Präparation menschlicher Körper von China nach Guben. (mit ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben