Guido Westerwelle : Rot-gelbes Bündnis "in weiter Ferne"

FDP-Chef Guido Westerwelle kann sich nach den Beschlüssen des SPD-Parteitages in Hamburg eine sozial-liberale Koalition kaum mehr vorstellen.

BerlinEine mögliche Koalition zwischen Freidemokraten und SPD ist nach Ansicht des FDP-Vorsitzenden Guido Westerwelle wegen der Parteitagsbeschlüsse der Sozialdemokraten "in große Ferne gerückt". Der Hamburger Bundesparteitag am Wochenende habe "die Reformpartei FDP und die Partei des demokratischen Sozialismus SPD" weiter auseinander gebracht, sagte Westerwelle im Deutschlandfunk.

Die SPD habe etwa mit der Verabschiedung ihres neuen Grundsatzprogramms gezeigt, dass sie die Reformpolitik beenden wolle. Das werde die FDP nicht mitmachen. "Wir halten Kurs, weil wir der Überzeugung sind, dass die Reformen für Deutschland notwendig sind." Auf lange Sicht würden sich sowohl SPD als auch CDU/CSU von der Reformpolitik verabschieden, sagte Westerwelle. (mit dpa)