Der Tagesspiegel : Guter Verkäufer Brandenburgs Minister errang Anerkennung

-

Er galt als der Mann mit listigen Augen hinter Brillengläsern und einem leichten Lächeln auf den Lippen – und er wurde gelobt als blendender Verkäufer Brandenburgs: Wolfgang Fürniß erwarb sich während seiner Amtszeit durchaus Anerkennung. So schaffte er es, alle Gesellschaften zur Wirtschaftsförderung unter dem Dach einer „One Stop Agency“ zu vereinen, die ansiedlungswilligen Firmen als alleiniger Ansprechpartner hilft. Ein Vorhaben, das Berlin bisher nicht zustande brachte.

Fürniß studierte bis 1971 in Heidelberg Politik und Geschichte und promovierte 1997. Zwischen 1973 und 1984 war er Mitarbeiter des ehemaligen badenwürttembergischen Ministerpräsidenten Lothar Späth (CDU). Danach leitete er das Büro des einstigen Innenministers und späteren Bundespräsidenten Roman Herzog. Von 1984 an war er acht Jahre Oberbürgermeister in Wiesloch und wechselte danach – bis zum Antritt in Potsdam – zur Software-Firma SAP. dpa/Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben