Der Tagesspiegel : Haftstrafe für 18-Jährigen aus rechter Szene

-

Ein 21jähriger Angehöriger der rechten Szene ist vom Landgericht Cottbus zu dreieinhalb Jahren Jugendstrafe verurteilt worden, weil er mit seinem Auto drei junge Männer angefahren und schwer verletzt hatte. Ausgangspunkt war eine Schlägerei zwischen Anhängern der rechten und linken Szene im Mai 2002 in Bad Liebenwerda (Brandenburg). Mit Gleichgesinnten suchte der damals 18-Jährige Streit mit Angehörigen der linken Szene. Ausgerüstet mit Eisenstangen, Totschlägern und Schreckschusspistolen fuhren sie zu einer Wiese, wo während der Schlägerei auch ein Schuss fiel. Die Rechten unterlagen und wollten sich rächen. Dabei fuhr der Angeklagte zweimal auf Menschengruppen los. Eines der Opfer, ein 28-Jähriger, ist seitdem schwerbehindert. Der aus Lauchhammer (Oberspreewald-Lausitz) stammende Angeklagte schwieg im Prozess. Laut Urteil konnte dem Angeklagten eine Tötungsabsicht nicht nachgewiesen werden. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar