Der Tagesspiegel : Heiner Geißler verteidigt Jesuiten-Orden

Der frühere CDU-Politiker und Jesuiten-Schüler Heiner Geißler hat den Orden in dem Missbrauchsskandal verteidigt. «Was jetzt bekanntgeworden ist, ist für den Jesuiten-Orden atypisch», sagte Geißler am Dienstag in einem Gespräch mit der Deutschen Presse- Agentur dpa in Berlin.

Heiner Geißler (CDU)
Geißler verteidigt den Jesuiten-Orden. (Archiv)

Berlin (dpa/bb)Der frühere CDU-Politiker und Jesuiten-Schüler Heiner Geißler hat den Orden in dem Missbrauchsskandal verteidigt. «Was jetzt bekanntgeworden ist, ist für den Jesuiten-Orden atypisch», sagte Geißler am Dienstag in einem Gespräch mit der Deutschen Presse- Agentur dpa in Berlin. «Es sind einige wenige, die diese schweren Fehler begangen haben. Ich kann nicht den Jesuiten-Orden mit mehr als 20 000 Mitgliedern in einem Topf rühren mit fünf oder sechs Leuten, die sich falsch verhalten. Das ist indiskutabel.» Im Gegensatz zu den Jesuiten würde die katholische Kirche die eigenen Fehler nicht aktiv aufklären. Geißler war Schüler und später Novize im Jesuitenorden.