Der Tagesspiegel : Heiße Piste

11 000 auf dem Berlinova Festival

Hendrik Schröder

Luckau. Gestern morgen um 10.30 Uhr startete das Berlinova Festival im brandenburgischen Luckau. Ort des Geschehens: ein alter NVA-Flughafen mitten im Wald, der groß genug wäre für ein zweites Woodstock. Trotzdem hat der Veranstalter Carlos Fleischmann die Ticketgrenze bei 12 000 angesetzt. „Damit es überschaubar bleibt“. Am späten Samstagmittag bevölkerten bereits fast 11 000 Konzerthungrige das Gelände, so der Veranstalter. Das Durchschnittsalter liegt bei 20 Jahren. Viele brachten sich eigene Getränke und Verpflegung mit, und überall wurden Holzkohlegrills aufgebaut.

Das Programm bis zum Festivalende Sonntag Mitternacht verspricht Abwechslung. Am Sonnabend stand die Neo Wave Band Mia aus Berlin auf dem Programm, Höhepunkt des Abends wird der Auftritt von NoFX, schließlich gehört die Band um den Sänger Fat Mike zur Creme de la Creme der amerikanischen Punkszene. Auch am Sonntag geht’s mit großen Namen weiter. Am Nachmittags bringen die MultiKulti Rapper Afrob & Samy Deluxe das Publikum zum Grooven, bevor am Abend der Elektrotüftler Tricky auf dem Berlinova sein einziges Deutschland-Konzert dieses Jahres geben wird. Den Abend wird die Berliner Band Seeed bestreiten, die endlich wieder live zu sehen ist.

WAS SONST GESCHAH

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben