Herbstauktionen : Matisse-Bild für Rekordsumme versteigert

In New York haben die Werke der impressionistischen Künstler Henri Matisse und Pablo Picasso Höchstwerte erzielt. Für das Gemälde "L'Odalisque, harmonie bleue" wurden ganze 23 Millionen Euro geboten.

Henri Matisse
Das 1937 entstandene Gemälde "L'Odalisque, harmonie bleue" kaufte ein anonymer Bieter. -Foto: dpa

New YorkDas Bild einer Haremsfrau von Henri Matisse hat zum Auftakt der traditionellen Herbstauktionen in New York einen Rekordpreis eingefahren. Das 1937 entstandene Gemälde "L'Odalisque, harmonie bleue" ging für 33,6 Millionen Dollar (gut 23 Millionen Euro) an einen anonymen Bieter.

Nach Angaben der Kunsthauses Christie's ist das der höchste Preis, der je bei einer Auktion für ein Matisse-Bild erzielt wurde. Insgesamt konnte Christie's bei der Versteigerung impressionistischer und moderner Kunst Einnahmen von 395 Millionen Dollar verbuchen - fast 100 Millionen weniger als bei der legendären Versteigerung vor einem Jahr. Die Schätzungen vorab lagen zwischen 350 und 480 Millionen Dollar.

Star des Abends war der spanische Künstler Pablo Picasso: Drei seiner Arbeiten brachten es auf die Liste der Top Ten. Das in nur einem Tag gemalte Porträt seiner Geliebten Jacqueline Roque ("Femme accroupie au costume turc", 1955) fand für 30 Millionen Dollar einen neuen Liebhaber, Picassos "Mann mit der Pfeife" (1968) erzielte 16,8 Millionen und der Kopf der Dora Maar (1941) 16,2 Millionen Dollar.

Die Versteigerung impressionistischer Kunst sollte am Mittwoch und Donnerstag bei Sotheby's fortgesetzt werden. Für die kommende Woche sind Auktionen mit Gegenwartskunst geplant. (mit dpa)