Hertha BSC : Wochenende der Entscheidungen

Nach Medienberichten soll sich Kevin-Prince Boateng am Samstag mit Vertretern des FC Sevilla treffen. Unterdessen verhandelt Dieter Hoeneß mit Gremio Porto Alegre über Mittelfeldspieler Lucio.

Kevin-Prince Boateng
Ungewissheit: Kevin-Prince Boateng weiß nicht, wo er nächste Saison spielt. -Foto: ddp

Berlin/Porto AlegreDer 28-jährige Brasilianer Lucio soll für rund zwei Millionen Euro Ablöse zur Hertha wechseln und einen Zweijahresvertrag erhalten. Das Geld ginge an seinen Stammverein Palmeiras, jedoch hat auch Porto Alegre noch eine Kaufoption für den Spieler. Doch hatte Gremio-Trainer Mano Menezes schon tags zuvor gesagt: "Er hat ein Angebot von Hertha vorliegen, das wir nicht überbieten können."

Während sich Manager Dieter Hoeneß weiter zu Verhandlungen in Brasilien aufhält, planen die Boateng-Brüder den vorzeitigen Abschied von Hertha BSC. Nach Informationen spanischer Medien ist ein Wechsel von Kevin-Prince Boateng zum FC Sevilla beschlossene Sache. In der kommenden Woche soll ein Gespräch von Vereinsvertretern über die Höhe der Ablösesumme stattfinden. Sevilla ist angeblich nicht bereit, mehr als 3,5 Millionen Euro Ablöse für den U21-Nationalspieler zu zahlen, der in der Hauptstadt einen Vertrag bis 2009 besitzt. Hertha soll mindestens fünf Millionen Euro für den 20-jährigen Spielmacher verlangen.

Falls Hertha-Coach Lucien Favre am Wochenende grünes Licht für einen Transfer gibt, könnte der Wechsel in der kommenden Woche abgeschlossen werden. Im Falle einer Absage sei laut Sport1.de Gelson Fernandes eine Alternative. "Er ist ein sehr interessanter Spieler", wird Hoeneß zitiert. "Wir beschäftigen uns mit ihm." Der 20-Jährige stehe zwar noch bis 2011 beim FC Sion unter Vertrag, kündigte aber über seinen Berater bereits an, "sich einen Wechsel nach Berlin gut vorstellen" zu können. Hoeneß: "Wir holen nur einen Mittelfeldspieler und insgesamt drei Neue - für jeden Mannschaftsteil einen."

Hamburger SV will Jerome

Kevin-Princes Bruder Jerome Boateng steht vor dem Absprung. Der Hamburger SV hat inzwischen auch offiziell sein Interesse bekundet. "Wir haben bei Hertha angefragt und gesagt, dass wir uns für ihn interessieren. Über Geld wurde noch nicht gesprochen", bestätigte Sportdirektor Dietmar Beiersdorfer der "Bild"-Zeitung. Boateng, der unbedingt zum HSV wechseln will, hat aber einen Vertrag bis 2008 bei Hertha. Es ist nun an den Managern, eine entsprechende Ablösesumme auszuhandeln, die zwischen einer und zwei Millionen Euro liegen könnte. Weiter keine Einigung gibt es im Fall Dick van Burik. Der vom Trainingsbetrieb freigestellte Niederländer, mit dem Hertha eine Auflösung des 2008 auslaufenden Vertrages anstrebt, hat per Anwalt Herthas Abfindungsangebot von geschätzten 200.000 Euro mit einer Gegenforderung gekontert. (rope / mit dpa)