Hessen : bwin darf weiter Sportwetten im Internet anbieten

Die Hessen werden vorerst doch Sportwetten im Internet über den Anbieter bwin tätigen können. Ein endültiges Urteil in der Sache wird es aber erst in einigen Monaten geben.

bwin
Kann vorerst dran bleiben: bwin bietet in Hessen weiter Wetten im Internet an. -Foto: ddp

KasselDas Unternehmen bwin darf vorerst doch in Hessen Sportwetten über das Internet anbieten. Mit dieser Entscheidung hat der Hessische Verwaltungsgerichtshof in Kassel den Widerspruch gegen eine Verfügung des Darmstädter Regierungspräsidiums bis zu einer Entscheidung in der Hauptsache zugelassen. Mit einem Urteil wird erst in Monaten gerechnet. Bis dahin kann bwin wie bislang seine Sportwetten im Netz anbieten und dafür werben.

Die Darmstädter Behörde hatte dem Unternehmen untersagt, Sportwetten über das Internet oder Mobiltelefon in Hessen anzubieten. Das Verbot bezog sich auch auf Menschen, die in dem Bundesland leben oder dort per Handy erreichbar sind. Auch Werbung im hessischen Internet für Sportwetten wurde untersagt.

"Schon aus technischen Gründen" ist der Verwaltungsgerichtshof einem Widerspruch von bwin gefolgt. Die Verfügung sei nicht umsetzbar. "Der Senat weiß nicht, wie man das Internet auf Hessen beschränken soll. Das Angebot ist in der ganzen Welt nutzbar, natürlich auch in Hessen", sagte ein Gerichtssprecher. Ähnliches gelte auch für das Telefon. "Ob jemand nun gerade mit seinem Handy in Hessen ist oder nicht, ist für das Unternehmen nicht nachprüfbar." Die jetzige Entscheidung nehme allerdings die in der Hauptsache keineswegs vorweg. (mit dpa)