Oranienstraße : St. Jakobi Kirche

Den Namen St. Jakob übernahm die Gemeinde nach dem alten Jakobs-Hospital, neben dem die Kirche zunächst erbaut werden sollte. Doch es kam anders.

Die St. Jakobi Kirche im Oktober 1995.
Die St. Jakobi Kirche im Oktober 1995.Foto: Tagesspiegel

Friedrich August Stüler war 1844/45 der Schöpfer dieser schlichten dreischiffigen Backsteinbasilika, deren Glockenturm er seitlich anlegte. Das evangelische Gotteshaus bildet mit dreiseitig vor ihm angelegten Säulengängen ein Atrium, in dessen Zentrum die von Emil Hopfgarten (1821-1856) geschaffene Sandsteinstatue des Apostels Jakubus stand.

Der Bau der am 5.10.1845 geweihten Kirche wurde weitgehend von König Friedrich Wilhelm IV. (1795-1861) als Patron der neuen Gemeinde finanziert. 1945 wurde die Kirche mit dem Wohnviertel zerstört. Unter Wahrung des äußeren Bildes bauten Paul (1876-1958) und Jörgen Emmerich sie wieder auf.