Hochschul-Ausbau : Campus Griebnitzsee eröffnet weiteres Gebäude

Die Universität Potsdam verfügt ab diesem Semester am Griebnitzsee über ein neues Hörsaal- und Seminargebäude. Der Campus bietet nun 5000 Studierenden Platz zum Lernen.

PotsdamDas Gebäude wurde heute im Beisein von Wissenschaftsministerin Johanna Wanka (CDU) und Finanzminister Rainer Speer (SPD) eröffnet. Wanka betonte, mit dem Neubau sei der Ausbau des Campus Griebnitzsee für derzeit 5000 Studenten im Wesentlichen abgeschlossen. In dem neuen Gebäude könnten die Wirtschafts- und Sozialwissenschaften sowie die Juristische Fakultät vollständig untergebracht werden.

Der Neubau erweitert den Standort Griebnitzsee nach Angaben einer Hochschulsprecherin um sieben Hörsäle mit insgesamt 1790 Plätzen und 18 Seminarräume mit insgesamt 900 Plätzen. Darunter befindet sich der größte Hörsaal der Universität mit 800 Plätzen. Auch die Mensa wurde saniert und vergrößert. Die Bauzeit betrug zweieinhalb Jahre.

Speer will Bildung fördern

Die Kosten des Gebäudes mit einer Nutzfläche von rund 5400 Quadratmeter beliefen sich nach Angaben der Ministerien auf etwa 24 Millionen Euro. Das Geld kam vom Land, dem Bund und der Europäischen Union. Insgesamt flossen seit 1990 rund 40 Millionen Euro in den Ausbau des Campus Griebnitzsee. Speer sagte, auch weiterhin werde in die Brandenburger Hochschullandschaft investiert. Bis zum Jahr 2010 stelle das Land rund 51 Millionen Euro jährlich für weitere Bauprojekte bereit. (mit ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben