Hochschulen : Mehr FH-Abgänger promovieren

Die Zahl der zur Promotion zugelassenen Fachhochschul-Absolventen ist in den Jahren 2005 und 2006 im Vergleich zum vorherigen Erhebungszeitraum 2002 und 2003 um 27 Prozent gestiegen.

Das teilte die Arbeitsgemeinschaft Technischer Universitäten und Hochschulen (Arge TU/TH) mit. Die Zahlen zeigten, dass keine Notwendigkeit bestehe, den Fachhochschulen ein eigenes Promotionsrecht zu verleihen. Vielmehr sollten Universitäten und Fachhochschulen kooperative Promotionen weiter ausbauen und so bessere Bedingungen für die Absolventen von Fachhochschulen schaffen. DFG-Graduiertenkollegs seien dafür ein geeignetes Instrument, weil sie „ die Exzellenz der Promotion mit der Begutachtung durch die DFG“ sicherten.

In den Ingenieurwissenschaften sind den Angaben zufolge die meisten aller Kandidaten zugelassen worden, nämlich 322 oder 31 Prozent. Dies bedeute ein Plus von 28 Prozent zum letzten Erhebungszeitraum, dicht gefolgt von den Naturwissenschaften mit 263 Kandidaten oder 25 Prozent, was ein Plus von 36 Prozent bedeute. Die Anzahl der von Fachhochschulabsolventen abgeschlossenen Promotionen wachse ebenfalls. Im Zeitraum 2002 bis 2006 seien 403 Diplom- Fachhochschulabsolventen promoviert worden. Das entspreche einer Steigerung um 83 Prozent gegenüber dem letzten Erhebungszeitraum von 1999/2000 bis 2002/2003. akü

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben