Hochschulen : Neuer Studentenrekord in Brandenburg

Die Zahl der Studenten in Brandenburg hat zum Wintersemester 2006/2007 einen neuen Rekord erreicht. An den 14 Hochschulen hätten sich 42.282 Studenten eingeschrieben, teilte der Landesbetrieb für Datenverarbeitung und Statistik mit.

Potsdam - Das entspricht einem Anstieg gegenüber dem Vorjahr um 1,4 Prozent. Die Zahl der Studenten ist den Angaben zufolge seit 1992 kontinuierlich gestiegen. Damals hatten sich 11.912 junge Leute für das Wintersemester angemeldet.

Die Zahl der Studentinnen in diesem Jahr im Vergleich zum vergangenen Wintersemester um 381 auf 21.101 gewachsen. Die Frauenquote beträgt 49,9 Prozent. An den Hochschulen sind 5382 ausländische Studenten immatrikuliert. Damit besitzt mehr als jeder achte Student eine ausländische Staatsbürgerschaft. Entsprechend ihrer internationalen Ausrichtung ist der Anteil ausländischer Studenten an der Europa-Universität Viadrina in Frankfurt (Oder) mit 33,4 Prozent am höchsten.

Am stärksten belegt ist nach wie vor die Fächergruppe Rechts-, Wirtschafts- und Sozialwissenschaften. Im ersten Studienfach haben sich dafür 14 976 Studenten eingeschrieben. Es folgen die Fächergruppen Sprach- und Kulturwissenschaften (9508 Studenten), Mathematik/Naturwissenschaften (7050) und Ingenieurwissenschaften (6906). (tso/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben