Hochschulpolitik : Neue Zielvereinbarungen geschlossen

Das Wissenschaftsministerium hat mit Brandenburgs Hochschulen jährliche, leistungsbezogene Zielvereinbarungen bis 2009 geschlossen. Zwei Prozent des Hochschulbudgets werden über solche Vereinbarungen vergeben.

Potsdam - Künfitig werden dafür 4,4 Millionen Euro zur Verfügung stehen. Dies sei ein Schritt in Richtung langfristige Wettbewerbsfähigkeit, sagte Wissenschaftsministerin Johanna Wanka (CDU).

2,4 Millionen Euro sollen für die Einrichtung einer Internationalen Graduiertenschule an der Brandenburgischen Technischen Universität Cottbus eingesetzt werden. Eine Million Euro stehen für eine "Qualitätsoffensive" an der Universität Potsdam bereit.

Die Europa-Universität Frankfurt (Oder) erhält 500.000 Euro für Bündelung aller Nachwuchsförderprogramme in der "Viadrina Graduate School". Das leistungsbezogene Finanzierungssystem sieht eine Verteilung von rund zwei Prozent des Hochschulbudgets über Zielvereinbarungen vor. Die ersten Vereinbarungen aus dem Jahr 2004 laufen Ende des Jahres aus. (tso/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben