Hockey : Deutsche Damen erstmals Feld-Europameister

Deutschlands Hockey-Damen haben sich zum ersten Mal den Europameister-Titel auf dem Feld gesichert. Die Mannschaft von Bundestrainer Michael Behrmann setzte sich überraschend gegen Titelverteidiger Niederlande durch.

Hockey
Maike Stockel, frisch gebackene Europameisterin, setzt sich gegen ihre Gegnerinnen durch. -Foto: AFP

ManchesterDank Matchwinnerin Janine Beermann kamen die deutschen Damen überraschend zu einem 2:0-Erfolg (1:0) gegen Titelverteidiger Niederlande und feierte nach vergeblichen Anläufen in den Jahren 1991, 1999 und 2005 bei der vierten kontinentalen Endspiel-Teilnahme den ersten Erfolg. Drei Jahre nach dem Olympiasieg in Athen war dies der zweite Coup gegen das Oranje- Team. Neben den EM-Finalisten erkämpfte sich England als Dritter die direkte Qualifikation für die Olympischen Spiele 2008 in Peking. Der Gastgeber besiegte im "kleinen Finale" Spanien 3:2 (2:0).

Die Partie begann für Spielführerin Marion Rodewald & Co. optimal. Nach einer abgewehrten Strafecke entwickelte sich per Konter der erste gute Angriff, den Janine Beermann (3.) mit einem platzierten Rückhandschuss zur Führung glänzend abschloss. In der Folge intensivierten die Titelverteidigerinnen zwar den Druck, konnten aber ihr gefürchtetes Offensivspiel gegen die gut organisierte deutsche Defensive nicht wie gewohnt entfalten. Sie waren zwar überlegen, doch die Pausenführung des Außenseiters war ungefährdet.

Früher Schock für die Niederlande

Nach dem Seitenwechsel versetzte erneut die Leverkusenerin Beermann dem sechsmaligen EM-Champion aus dem Nachbarland mit einem fulminanten Rückhandschuss in den Winkel einen frühen Schock. Die Oranje-Spielerinnen antworteten mit wütenden Angriffen, denen jedoch die Präzision fehlte. Außerdem stand die Innenverteidigung mit Tina Bachmann und Julia Müller hervorragend. Als großer Rückhalt nicht nur bei den acht Oranje-Strafecken erwies sich die diesmal aufgebotene Yvonne Frank im Tor. Als die Deutschen dann auch eine unverständliche Zeitstrafe für Pia Eidmann noch überstanden, war der Erfolg perfekt.

Für die DHB-Herren wird das "kleine Finale" am Sonntag zur großen Bewährungsprobe. Die sieggewohnten Weltmeister müssen nach der 2:4- Halbfinalniederlage im Siebenmeterschießen gegen Titelverteidiger Spanien die Nerven behalten und wie 2005 in Leipzig das Match um Rang 3 gegen Belgien gewinnen, um das schlechteste EM-Abschneiden und das Scheitern in der Olympia-Direktqualifikation zu verhindern. Sonst droht der Umweg über ein Ausscheidungs-Turnier Anfang 2008 in Chile oder Japan. Keeper Uli Bubolz: "Es ist kein normales Spiel um Bronze, es geht um viel, viel mehr. Wir werden uns akribisch vorbereiten." (mit dpa)