Hockey-EM : Deutsche Herren verpassen Finale

Die deutschen Hockey-Herren haben in einem Siebenmeter-Krimi gegen Titelverteidiger Spanien das EM-Endspiel verpasst. Auch die direkte Olympia-Qualifikation ist nun in Gefahr.

Thomas Prüfer[dpa]
Hockey Foto: AFP
Spannung pur. Deutschland muss das Olympia-Ticket nun im "kleinen Finale" sichern. -Foto: AFP

Manchester Die Auswahl von Bundestrainer Markus Weise musste sich in Manchester Spanien nach Fehlschüssen von Kapitän Timo Wess und Philipp Zeller 2:4 (3:3, 2:1) geschlagen geben. Nun gilt es am Sonntag das "kleine Finale" gegen Belgien unbedingt zu gewinnen, um das begehrte Olympia-Ticket nach Peking direkt zu lösen. Bei einer Niederlage müssten die deutschen Weltmeister Anfang kommenden Jahres ein Ausscheidungsturnier gewinnen, um beim Saison- Höhepunkt dabei zu sein. Im EM-Finale trifft Spanien auf die Niederlande, die Belgien 7:2 (3:1) besiegten.

"Es ist ärgerlich, dass wir verloren haben. Jetzt müssen wir den Schritt nach Peking unbedingt im Spiel um Platz drei machen", meinte DHB-Präsident Stephan Abel mit Blick auf das nun enorm wichtige "kleine Finale". In der Vorrunde kam Deutschland gegen Belgien nur zu einem 2:2.

Ausgeglichene Partie

Das Halbfinal-Spiel hätte aus deutscher Sicht nicht schlechter beginnen können. Schon nach 70 Sekunden gab es die erste Strafecke für die Iberer, die Xavier Ribas (2.) sicher vollstreckte. Passende Antwort war jedoch der rasche Ausgleich durch Christopher Zellers drittes Turniertor (7.). Die Deutschen übernahmen nun das Kommando und gingen nach einem brillant vorgetragenen Angriff durch Carlos Nevados scharfen Rückhandschuss (20.) verdient in Führung, die Torwart Uli Bubolz mit zwei guten Paraden in die Halbzeitpause rettete.

Nach dem Wechsel kassierte Sebastian Biederlack für ein Foul eine Zeitstrafe, doch seine Kollegen, die nicht an die perfekte Leistung aus dem England-Spiel anknüpfen konnten, überstanden diese kritische Phase dank des starken Rückhalts Bubolz schadlos. Die Spanier machten gewaltig Druck, die Deutschen ließen sich zu weit zurückdrängen und kamen zu nur wenigen Entlastungsangriffen. Der Rückstand durch eine erneute Ribas-Ecke (58.) und David Alegre (60.) war die beinahe logische Folge. Zum Glück traf Zeller (65.) erneut und erzwang das Siebenmeterschießen.

Deutsche Damen wollen ersten Titel

Drei Jahre nach ihrem sensationellen Olympiasieg in Athen wollen die deutschen Damen an diesem Samstag im Finale gegen die Niederlande Hockey-Geschichte schreiben. "Wir waren noch nie Feld-Europameister, also wird es Zeit", sagte Spielführerin Marion Rodewald. Dank des gesicherten Peking-Tickets können sie locker aufspielen und wollen den favorisierten Welt- und Europameister wie im Olympia-Finale 2004 (2:1) überraschen. Immerhin schaffte Michael Behrmanns Elf 2007 zwei Siege gegen den Favoriten. Aber: Die bisherigen EM-Endspiele gegen England (1991) und die Niederlande (1999/ 2005) gingen alle verloren. (mit dpa)