Hundekampf-Affäre : Star-Quarterback Vick bekennt sich schuldig

In der "Hundekampf-Affäre" hat sich Quarterback Michael Vick von den Atlanta Falcons aus der US-amerikanischen Profiliga NFL schuldig bekannt. Damit drohen dem 27 Jahre alten Spielmacher bis zu fünf Jahre Gefängnis.

Michael Vick
Michael Vick ist geständig. -Foto: AFP

Einer der besten Quarterbacks der jüngeren Vergangenheit muss womöglich hinter Gitter: Michael Vick von den Atlanta Falcons aus der US-amerikanischen Football-Profiliga NFL hat sich schuldig bekannt, Mitglied eines Hundekampf-Ringes gewesen zu sein. In einer von seinem Anwalt veröffentlichten Stellungnahme übernahm der 27-Jährige die volle Verantwortung für seine Handlungen und Verfehlungen. Die NFL verurteilte Vicks Taten in der Hundekampf-Affäre.

Dem Spielmacher der Falcons drohen bei einer entsprechenden Verurteilung durch das Bundesgericht eine Haftstrafe bis zu fünf Jahren und eine Geldstrafe von etwa 250.000 US-Dollar. Vicks Verteidiger hoffen auf ein Strafmaß zwischen zwölf und 18 Monaten Gefängnis. (mit sid)