Der Tagesspiegel : ICE rammte Auto an Bahnübergang – keiner verletzt

-

Brandenburg/Havel Ein Intercity-Express (ICE) hat am Dienstagabend in Brandenburg ein Auto gerammt. Wie die Polizei erst am gestrigen Mittwoch mitteilte, war ein 19-Jähriger am Bahnübergang Wust bei Brandenburg/Havel mit seinem Auto ins Schleudern geraten und erst auf dem Gleisbett zum Stehen gekommen. Der Autofahrer konnte sich vor dem heran nahenden ICE Berlin-Köln gerade noch rechtzeitig in Sicherheit bringen. Der Zusammenprall verursachte an seinem Auto einen Totalschaden, der ICE kam erst nach etwa 600 Metern zum Stehen. Der Zug konnte seine Fahrt nicht fortsetzen und wurde nach Berlin zurückgeschleppt. Die Strecke musste zwischenzeitlich voll gesperrt werden. Warum der Fahrer die Kontrolle über sein Auto verlor, ist noch unklar. das/ddp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben