Der Tagesspiegel : Ich auf einem Floß

Lisa Hullmeine (15)

Diese Woche:

es ist warm und still

ich sitze auf meinem floß

es hat ein großes weißes segel

das große weiße segel ist

voll vom frischen wind

ich schaukle leicht auf den

sanften wellen meiner träume

sie rauschen an mir vorbei

und ich schau zu

wie sie am horizont

langsam immer

kleiner

wer

den

* * *

das

gleichmäßige

plätschern des

wassers legt mich auf das

warme holz des floßes und schließt

mir die augen

ich sehe das rot der sonne

das durch meine lider scheint

es erfüllt meinen kopf

und es verdrängt

alles andere

nach und

nach

* * *

ich

tauche

meine hand

in das blaue wasser und sie

tanzt auf den wellen hin und her

langsam nehme ich sie heraus und

halte sie über mein gesicht

die kühlen tropfen fallen auf mein

kinn meine stirn und meinen mund

sie zeichnen sanft die formen meines

gesichtes nach und tropfen

auf das holz auf dem ich

schwimme bis sie

dort ver

schwin

den

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben