Der Tagesspiegel : Ich hatte keinen Bezug zur DDR

Ich habe das in der Gaststätte gehört, im Fernsehen. Das war in Schwalmtal am Niederrhein. Zu der Zeit kamen ja jeden Tag neue Nachrichten über den Umbruch, aber der 9. November war der entscheidende Tag. Euphorie? Naja, wir waren in der Nähe der holländischen Grenze, ich hatte überhaupt keinen Bezug zur DDR. Das war alles weit weg. Im Fernsehen haben sie gefeiert und Sekt getrunken, aber ich müsste lügen, wenn ich sagen würde, das wäre bei uns auch so gewesen. Trotzdem war das natürlich ein komisches Gefühl, ich habe es erst gar nicht glauben wollen. Bei allen hat es im Kopf rotiert. An Silvester habe ich dann zu meiner Frau gesagt: „Wer weiß, was jetzt auf uns zukommt.“ Die Wiedervereinigung wurde ja immer in der Schule gepredigt, aber so richtig dran geglaubt hat keiner.

STEFAN WALTER (47)

Postbeamter aus Mönchengladbach

0 Kommentare

Neuester Kommentar