ILA : Wirtschaftssenator sucht Ersatzstandort für Luftfahrtschau

Die Suche nach einer neuen Perspektive für die bedrohte Luft- und Raumfahrtschau ILA soll spätestens in vier Monaten abgeschlossen sein.

Lars von Törne

Wirtschaftssenator Harald Wolf (Linke) kündigte am Donnerstag im Abgeordnetenhaus an, die Suche nach einer neuen Perspektive in spätestens vier Monaten abzuschließen. Derzeit führe das Land mit den beteiligten Unternehmen Gespräche über einen Alternativstandort für die ILA ab 2012, die wegen des neuen Großflughafens BBI nicht mehr länger in Schönefeld stattfinden kann. Die Suche nach einem Ersatzstandort soll Wolf zufolge im ersten Quartal des kommenden Jahres beendet werden. Er betonte, dass die ILA ein wichtiges Schaufenster für die Luft- und Raumfahrtindustrie der Region sei. In rund 80 Unternehmen arbeiten nach Angaben des Senators rund 4000 Berliner und Brandenburger.

0 Kommentare

Neuester Kommentar