Der Tagesspiegel : Immer wieder 110 gewählt: Fünf Monate Bewährungsstrafe

-

Müllrose – Ein 49Jähriger aus Eisenhüttenstadt ist wegen vielfachen Missbrauchs des Notrufs 110 zu fünf Monaten Haft auf Bewährung verurteilt worden – und zwar ein Tag nach den 41 neuesten Anrufen von Mittwochabend. Für die Polizei ist Manfred A. ein alter Bekannter – schon ungezählte Male rief der 49-Jährige grundlos die 110 an. Am Mittwochabend wurde es der Polizei zu viel, sie nahm den Mann zu Hause fest und sperrte ihn über Nacht in die Zelle. Am nächsten Tag stand er vor dem Schnellrichter. Der Arbeitslose sei nicht krank, sondern einsam und habe alkoholisiert Gesprächspartner gesucht, sagte Richter Christoph Marquardt. Nun hat A. einen Gesprächspartner: den Bewährungshelfer. Sollte er „110“-rückfällig werden, droht Gefängnis. Die Polizei erkennt die Nummer des Anrufers auch bei aktivierter Rufnummernunterdrückung. Ha

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben