Immobilien : Häusle bauen wird immer teurer

Die Kosten für den Bau eines Hauses sind im letzten Jahr enorm gewachsen. Mit 7,8 Prozent war der höchste Anstieg seit 1992 zu verzeichnen. Teurer geworden sind Energie und Baumaterialien.

WiesbadenDie Kosten für den Neubau eines Hauses steigen derzeit so stark wie seit langem nicht mehr. Im Mai etwa war in Deutschland der Bau von Wohngebäuden um 7,8 Prozent teurer als im Vorjahresmonat, wie das Statistische Bundesamt mitteilte. Das ist demnach der höchste binnen eines Jahres gemessene Anstieg seit Februar 1992. Schon im Februar diesen Jahres war mit 7,7 Prozent eine hohe Teuerungsrate verzeichnet worden. Allein zwischen Februar und Mai stiegen die Kosten um 0,8 Prozent.

Grund sind laut Statistikamt neben der seit Jahresbeginn um drei Prozentpunkte höheren Mehrwertsteuer auch gestiegene Preise für Energie und Material wie Holz oder Stahl. Teurer wurden binnen eines Jahres etwa Verglasungsarbeiten (plus 15,1 Prozent), Klempnerarbeiten (plus 12,5 Prozent), Stahlbauarbeiten (plus 11,8 Prozent) oder Zimmer- und Holzbauarbeiten (plus 11,2 Prozent). (mit dpa)