Immobilien : Hypo Real Estate mit gutem zweiten Quartal

Trotz eines schwächelnden Immobilienmarktes konnte der Münchner Immobilienfinanzierer Hypo Real Estate sein Ergebnis im zweiten Quartal deutlich verbessern. Für das Gesamtjahr hob die Bank ihre Prognose an.

MünchenDie im Dax notierte Immobilienbank Hypo Real Estate hat nach einem starken zweiten Quartal ihre Prognose für das Gesamtjahr angehoben. Der Vorsteuergewinn sei von April bis Juni unerwartet stark von 143 auf 183 Millionen Euro gestiegen, teilte die Hypo Real Estate mit. Im Gesamtjahr werde nun ein Vorsteuergewinn von mehr als 710 Millionen Euro erwartet. Bisher hatte der Immobilienfinanzierer einen Anstieg um 20 Prozent auf 680 Millionen Euro angekündigt. In einem schwachen Marktumfeld war die Aktie der Hypo Real Estate mit einem Plus von zwei Prozent auf 47,60 Euro zwischenzeitlich der einzige Dax-Wert, der den Kurs steigern konnte.

Als Ursache für das gute Abschneiden gab die Bank das mit zehn Milliarden Euro unerwartet hohe Neugeschäft im zweiten Quartal an. Die lebhafte Nachfrage habe sich in einem deutlichen Zuwachs des Provisionsüberschusses niedergeschlagen. Im Vorjahreszeitraum hatte das Neugeschäft ein Volumen von 6,2 Milliarden Euro, im ersten Quartal 2007 waren es 6,5 Milliarden Euro.

Die guten Quartalszahlen beflügelten auch das Halbjahresergebnis. Der Gewinn vor Steuern stieg in den ersten sechs Monaten um 25 Prozent auf etwa 355 Millionen Euro. (mit dpa)