Indien : Kongresspartei liegt bei der Wahl deutlich vorn

In Indien steht kein Machtwechsel bevor: Die regierende Kongresspartei wird ersten Ergebnissen zufolge stärkste Partei. Nach Angaben der Wahlkommission führt die von der Kongresspartei angeführte Vereinte Fortschrittsallianz in 229 Wahlkreisen. Der indische Nachrichtensender NDTV meldete, das Bündnis verfüge derzeit über 250 der 543 Sitze im Parlament.

Neu DehliDamit läge die Kongresspartei deutlich vor dem Bündnis um die hinduistisch-nationalistische Bharatiya-Janata-Partei, an deren Spitze die Nationale Demokratische Allianz steht. Allerdings würde sie den vorläufigen Ergebnissen zufolge die absolute Mehrheit von 272 Sitzen verfehlen und müsste sich Bündnispartner suchen. Das neue Parlament kommt am 2. Juni zu seiner ersten Sitzung zusammen.

Die Opposition hat ihre Niederlage bereits eingeräumt. Die BJP respektiere das Ergebnis und werde die Gründe analysieren. Die Chefin der Kongresspartei gratulierte dem amtierenden Premierminister und Spitzenkandidaten Manmohan Singh.

Wegen der Größe Indiens und aus Sicherheitsgründen fand die Wahl seit dem 16. April in fünf Phasen statt. In der letzten Runde hatten am Mittwoch Millionen Inder in neun Bundesstaaten ihre Stimme abgegeben. Rund 60 Prozent der 714 Millionen Wahlberechtigten gaben ihre Stimme ab.

Insgesamt kamen knapp 50 Menschen während der Wahlen durch gewaltsame Übergriffe ums Leben, die meisten davon bei Anschlägen und Angriffen maoistischer Gruppen. An den meisten Wahltagen blieb die Abstimmung allerdings vergleichsweise friedlich. Die Maoisten hatten ebenso wie radikale Muslime im indischen Teil Kaschmirs zum Wahlboykott aufgerufen.

Das Endergebnis soll im Laufe des Tages vorliegen. (sh/dpa/Reuters)