Der Tagesspiegel : Infrastruktur: Geldsegen dank Mobilfunk-Lizenzen

Das Land Brandenburg erhält zusätzliche Millionensummen aus den Zinsersparnissen durch die Versteigerung der so genannten UMTS-Lizenzen für den Mobilfunk. Die Gelder flossen zwar in die Bundeskasse, doch der Bund habe nun mehrere Programme aufgelegt, die auch Brandenburg zugute kämen, teilte Verkehrsminister Hartmut Meyer (SPD) mit.

Für den Bereich des Bundesstraßenbaus erhalte Brandenburg bis 2003 129 Millionen Mark aus dem Zukunftsinvestitionsprogramm (ZIP). Mit diesem Geld würden mehrere Maßnahmen zur Erhaltung von Brücken sowie der Bau von dringend notwendigen Ortsumgehungen gefördert, beispielsweise Vorhaben in Jüterbog (Kreis Teltow-Fläming) oder in Michendorf (Kreis Potsdam-Mittelmark). Für Schulen habe der Bund ebenfalls ein Programm beschlossen. Brandenburg erhält zu diesem Zwecke 2001 genau 5,4 Millionen Mark und im Folgejahr 2,5 Millionen Mark. Weitere Zuschüsse aus UMTS-Mitteln erwartet das Land für technologieorientierte Berufsfelder an den Oberstufenzentren sowie für das Programm "Neue Medien in der Bildung".

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben