Der Tagesspiegel : Intel-Chef zweifelt an Chipfabrik

Projekt immer unwahrscheinlicher

-

Frankfurt/Oder. IntelChef Craig Barrett räumt der geplanten Chipfabrik in Frankfurt/Oder nur noch geringe Chancen ein. „Je länger es dauert, desto unwahrscheinlicher wird eine Realisierung des Projekts“, sagte der Chef des weltgrößten Herstellers von Computerchips dem Handelsblatt. Intel ist an dem Projekt als Technologielieferant beteiligt. „Im Ernstfall muss Intel 40 Millionen Dollar abschreiben. Das ist nicht schön für uns“, sagte Barrett. Er betonte, die Entscheidung über die Fabrik liege nicht in seinen Händen: „Wir haben sowohl unsere Technologie zur Verfügung gestellt als auch unser Geld einbezahlt. Jetzt müssen andere ihre Aufgaben erfüllen.“ Die Verwirklichung des Projekts mit einem Investitionsvolumen von insgesamt 1,3 Milliarden Euro ist seit Monaten gefährdet. Ohne eine austehende Bund- Landes-Bürgschaft sind die Banken nicht bereit, Kredite mit einem Volumen von 650 Millionen Euro zu gewähren. HB

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben