Der Tagesspiegel : Internet: Spreewald offline

Wer seit Ende Juli versucht, die Internetseite des Spreewaldes unter www.spreewald.de aufzurufen, erhält nur eine Fehlermitteilung. Die Präsentation wurde gekappt. Die Ursache liege bei der Internet Service Axel m. H. KG (SIS) Lübbenau, teilte der Tourismusverband Spreewald am Freitag mit. Bemühungen um eine einvernehmliche Lösung scheiterten bisher. Ursache der gekappten Präsentation sei die wirtschaftliche Schieflage von SIS, teilte die Deutsche Telekom mit. Details wurden unter Hinweis auf das laufende Verfahren nicht mitgeteilt. Von SIS war keine Stellungnahme zu erhalten.

Der Tourismusverband geht von einem Schaden in sechsstelliger Höhe aus, der täglich wächst. 15 Prozent der Geschäftsabschlüsse wurden bisher über das Internet getätigt. Tausende E-mails mit Buchungen und Anfragen gingen durch die Abschaltung verloren. 200 Unternehmen, Institutionen und Kommunen sind nicht mehr im Netz präsent. 180 Firmen werben mit der Adresse www.spreewald.de. Zum wirtschaftlichen Schaden kommt der Imageverlust für die Region.

Besonders wütend macht Fremdenverkehrsexperten und Firmen, dass der hohe Aufwand für die Präsentation wirkungslos bleibt. Der Ostdeutsche Sparkassen- und Giroverband hatte die Website in diesem Jahr als drittbesten Internetauftritt unter den Tourismusregionen in den neuen Ländern eingestuft. Der Tourismusverband hat ein Berliner Rechtsanwaltsbüro beauftragt, per Einstweiliger Verfügung des Landgerichtes Cottbus die Internetpräsentation wieder ins Netz zu bringen. Eine Entscheidung wird in der kommenden Woche erwartet. Als Zwischenlösung richtete der Tourismusverband die E-mail-Adresse spreewald-tourismus@web.de ein .

0 Kommentare

Neuester Kommentar