Der Tagesspiegel : Investitionen für Güterbahnhof in Wustermark

Wustermark - Ein neues Drehkreuz soll den Güterverkehr auf der Schiene in Ostdeutschland voranbringen. Ein privates Konsortium eröffnete dazu am Dienstag einen zuvor weitgehend stillgelegten Güterbahnhof im brandenburgischen Wustermark, wie die Allianz pro Schiene mitteilte. Auf dem Gelände können den Angaben zufolge künftig täglich 1300 Güterwaggons abgefertigt werden. Günther Alsdorf von der Havelländische Eisenbahnen AG kündigte an, den neuen Bahnhof zu einem „bedeutenden Logistikknotenpunkt für den Schienenverkehr entwickeln“ zu wollen. Für die Wiederinbetriebnahme des Bahnhofs investieren die Havelländischen Eisenbahnen und die BUG Vermietungsgesellschaft, die das Drehkreuz gemeinsam betreiben, nach eigenen Angaben zunächst rund eine Million Euro. Die gesamte Bahnanlage auf dem 22 Hektar großen Gelände solle reaktiviert werden. Noch in diesem Jahr sollten bis zu 12 der 25 früheren Gleise wieder in Betrieb gehen, kündigte Alsdorf an. AFP

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben