Der Tagesspiegel : Jüdisches Filmfest kämpft um Existenz

Das Jewish Film Festival in Berlin, eigenen Angaben zufolge das bundesweit einzige jüdische Filmfest, kämpft um seine Existenz. Festivalleiterin Nicola Galliner bestätigte am Mittwoch auf Anfrage, dass der traditionsreichen Filmschau der öffentliche

Berlin (dpa/bb)Das Jewish Film Festival in Berlin, eigenen Angaben zufolge das bundesweit einzige jüdische Filmfest, kämpft um seine Existenz. Festivalleiterin Nicola Galliner bestätigte am Mittwoch auf Anfrage, dass der traditionsreichen Filmschau der öffentliche Zuschuss von 135 000 Euro aus dem Hauptstadtkulturfonds gestrichen wurde. Die stattdessen angebotenen 55 000 Euro aus Lottogeldern seien an so «absurde Bedingungen» geknüpft, dass das Festival sie nicht annehmen könne, sagte Galliner.