Jüterborg : Feuer auf Truppenübungsplatz ist gelöscht

Nach 24 Stunden hatten die Einsatzkräfte den Brand auf dem Truppenübungsplatz in Jüterbog am Dienstagmittag unter Kontrolle gebracht. Aber das Gelände wird weiterhin beobachtet: Der Wind könnte die Flammen wieder entfachen.

JüterbogDer Großbrand auf dem ehemaligen Truppenübungsplatz Jüterbog West ist gelöscht. Weil der Wind das Feuer neu entfachen könnte, seien aber noch rund 20 Einsatzkräfte der Feuerwehr weiterhin im Einsatz und beobachteten die Brandstelle, sagte eine Sprecherin des Landkreises Teltow-Fläming am Mittwoch. Ein Panzer der Bundeswehr sei noch dabei, Wege und Schneisen in das Gelände zu schlagen. Am Morgen sei auf dem munitionsbelasteten Areal bereits erneut ein Brand ausgebrochen. Die Einsatzkräfte der Feuerwehr hätten die rund ein Hektar große Fläche jedoch vom Rand des Geländes aus löschen können, sagte die Sprecherin.

Das war bei dem Feuer nicht möglich gewesen, das am Montagmittag aus noch ungeklärter Ursache ausgebrochen war. Um den Brand auf einer etwa 220 Hektar großen Fläche unter Kontrolle zu bringen, mussten Löschhubschrauber der Bundeswehr eingesetzt werden. Dazu brauchte die Feuerwehr 24 Stunden, das Feuer war erst am Dienstagmittag gelöscht. Die brennende Heidelandschaft mit Birken und Kiefern durfte den Angaben nach nicht betreten werden: Auf dem ehemaligen Truppenübungsplatz liegt unter der Erde noch Munition, die immer wieder explodierte. Verletzt wurde bei dem Brand niemand. (kda/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar