Der Tagesspiegel : JUGENDFILM

Gangs

Maris Hubschmid

Man hat alles schon mal gesehen. Trotzdem lässt sich schwer sagen, was „Gangs“ sein will. Da sind kunstvolle Bilder eines entrückten Berlin einerseits und eine flache Handlung andererseits. Flo ist Mitglied der Motorradgang Rox. Deren Anführer Chris kommt eben aus dem Knast, da verlangt ein Rivale 30 000 Euro für einen geplatzten Drogendeal. Flo ist betrübt. Gerade hat er Sophie kennengelernt, begabt, kultiviert und aus reichem Haus. Nicht nur Sophies Mutter ist gegen die Verbindung, Chris erzwingt eine Entscheidung: Flo soll die Freundin bestehlen, um die Bande zu retten. Regisseur Rainer Matsutani verpasst den Teens wuchtige Gangsteroutfits. Sie wirken verkleidet und verloren in einem blassen Patchworkfilm, irgendwo zwischen „West Side Story“ und „Pünktchen und Anton“. Schwach. Maris Hubschmid

„Gangs“ D 2009, 90 Min., R: Rainer Matsutani, D: Jimi Blue Ochsenknecht, Wilson Gonzales Ochsenknecht

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben