Jugendhilfe : Warten auf Brad Pitt

Der US-Schauspieler unterstützt ein neues Kindercamp in Liebenberg. Gebaut werden soll es nach den Plänen seiner Berliner Architektenfreunde vom Büro Graft.

Sandra Daßler

Liebenberg - Dass Hollywood-Star Brad Pitt eine Vorliebe für Berlin hat, ist bekannt. Dass er aber auch ein Projekt in dem kleinen Ort Liebenberg im Landkreis Oberhavel unterstützt, wird viele überraschen. Bei dem Vorhaben handelt es sich um eine Einrichtung für schwerkranke Kinder. Träger ist eine 2006 gegründete deutsch-amerikanische gemeinnützige Stiftungs-GmbH mit Sitz in Stuttgart.

Diese will mit dem Internationalen Kindercamp Villa Sans Souci die Idee des kürzlich verstorbenen Schauspielers Paul Newman weitertragen, schwerstkranken jungen Menschen neuen Lebensmut zu schenken. Newman hat zu diesem Zweck seit 1988 in Amerika Camps gegründet, wo Kinder und Jugendliche außerhalb von Krankenhäusern und Kliniken ärztlich betreut und vor allem so oft wie möglich zum Lachen gebracht werden.

Am Ufer des Großen Lankesees in Liebenberg fand sich ein geeigneter Standort für das Camp, das nach Plänen des bekannten Berliner Architektenbüros Graft entsteht. Die Architekten Wolfram Putz, Thomas Willemeit und Lars Krückeberg arbeiten seit Jahren mit Brad Pitt zusammen und konnten den Schauspieler schnell für das Vorhaben in Liebenberg begeistern. „Herr Pitt kennt das Projekt, findet es gut und wird es hier und da unterstützen“, sagt Max Winchester, Sprecher des Architektenbüros Graft: „Er ist aber kein offizieller Partner, weil er sich derzeit auf andere wohltätige Projekte wie den von uns geplanten Wiederaufbau einer Wohnsiedlung in New Orleans konzentriert.“

In Liebenberg hat die Nachricht vom prominenten Unterstützer des geplanten Camps viel Schmunzeln ausgelöst. „Vielleicht kommt Brad Pitt ja wirklich mal zu uns“, sagt der zuständige Baudezernent Manfred Telm. Zurzeit warte man auf den Entwurf des Bebauungsplans für das Kindercamp, das auch von der Gemeinde unterstützt wird. Widerstand gibt es, laut Telm, nur von einigen Umweltaktivisten, da das Camp in einem Landschaftsschutzgebiet liegt. Ob Brad Pitt das weiß?

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben