Der Tagesspiegel : Junge wegen versuchten Totschlags vor Gericht

Nach dem lebensbedrohlichen Angriff auf ein Kind sitzt seit Dienstag ein 14-jähriger Messerstecher auf der Anklagebank im Berliner Landgericht. Der Prozess wegen versuchten Totschlags ist nicht öffentlich.

Berlin (dpa/bb)Nach dem lebensbedrohlichen Angriff auf ein Kind sitzt seit Dienstag ein 14-jähriger Messerstecher auf der Anklagebank im Berliner Landgericht. Der Prozess wegen versuchten Totschlags ist nicht öffentlich. Nach Angaben der Verteidigung berief sich der Jugendliche auf einen Wutausbruch. Am 9. September 2009 soll er in Schöneberg zunächst ein elfjähriges Kind grundlos getreten haben. Als ein 13-Jähriger einschreiten wollte, soll der Angeklagte mit einem Klappmesser zugestochen haben. Das Opfer erlitt Verletzungen an Leber und Zwerchfell. Zwei Tage zuvor soll der heute 14-Jährige einem Jugendlichen einen Zahn ausgeschlagen haben.