Kambodscha : Pol Pots Chefideologe angeklagt

Der ehemalige Chefideologie der Roten Khmer, Nuon Chea, soll nach seiner Festnahme in Kambodscha vor Gericht gestellt werden. Dem 82-Jährigen wird Verbrechen gegen die Menschlichkeit und Kriegsverbrechen vorgeworfen.

Phnom PenhFür den Angeklagte sei Untersuchungshaft angeordnet worden wie der Sprecher des von den Vereinten Nationen und Kambodscha gemeinsam eingesetzten Gerichtshofes, Reach Sambath, mitteilte. Die Polizei und Gerichtsvertreter hatten den 82-Jährigen zuvor aus seinem Haus an der thailändischen Grenze abgeholt und in die Hauptstadt geflogen. Nuon Chea ist der ranghöchste noch lebende Führer des kommunistischen Pol-Pot-Regimes, dem zwischen 1975 und 1979 rund zwei Millionen Menschen zum Opfer fielen.

Als enger Vertrauter Pol Pots soll Nuon Chea maßgeblich für die Ausführung von dessen grausamer Politik verantwortlich gewesen sein. Er ist der zweite Angeklagte des Tribunals zur Ahndung der Verbrechen der Roten Khmer, das im Juli 2006 offiziell seine Arbeit aufgenommen hat. Seine erste Angeklage erhob das Gericht gegen den unter dem Namen Duch bekannten Leiter des berüchtigten Folter-Gefängnisses Tuol Sleng, dem ebenfalls Verbrechen gegen die Menschlichkeit zur Last gelegt werden.

Der 65-Jährige war bislang der einzige inhaftierte mutmaßliche Verantwortliche des Schreckensregimes. Alle anderen noch nicht verstorbenen Mitglieder der Rote-Khmer-Führungsriege leben unbehelligt in Kambodscha. Insgesamt soll fünf Verantwortlichen der Prozess gemacht worden. (mit AFP)