Der Tagesspiegel : Kamera an: Filmhochschule feiert Jubiläum

-

Potsdam – Als Deutschlands heute älteste Filmhochschule in PotsdamBabelsberg im Herbst 1954 ihre Arbeit aufnahm, lag das Land in Trümmern. Die Studenten mussten ihre Stühle selbst mitbringen, Technik war so gut wie nicht vorhanden.

50 Jahre später genießt die Hochschule für Film und Fernsehen (HFF) „Konrad Wolf“ einen ausgezeichneten Ruf. Aus anfangs fünf Studiengängen sind elf geworden, die HFF ist die größte Medienhochschule in Deutschland. Und ihr Jubiläum am 5. November wird groß gefeiert. Ehemalige Studenten wie Annekathrin Bürger, Jaecki Schwarz und Carmen-Maja Antoni zählen zu den Gratulanten, und Frank Delle von „Seeed“ singt seine persönliche Ode an den Namensgeber der HFF, Konrad Wolf. Rund 3000 Spiel- und Dokumentarfilme sind in den Jahrzehnten an der Hochschule entstanden. Inzwischen ist die HFF, die früher über mehrere Häuser im Babelsberger Villenviertel verteilt war, in ihr neues Gebäude eingezogen. An Zeiten, als man für den Weg zur Uni einen Passierschein brauchte, erinnern sich in der Dokumentation „Ein bisschen Luft unter die Flügel...“ einstige Absolventen wie Jutta Wachowiak, Roland Oehme, Winfried Junge und Jürgen Böttcher. dpa

Das Feier-Programm im Internet:

www.hff-potsdam.de

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben