Karneval : Prinzenpaar erhält Auftrittsverbot

Prinz "Dirk II.“ soll Gläubigern aus früherer unternehmerischer Tätigkeit noch Geld schulden. 2004 war er zudem wegen Untreue,Steuerhinterziehung und Lohneinbehaltung zu einer Bewährungsstrafe von zwei Jahren verurteilt worden, so der Präsident des Karnevals-Verbandes Lausitz.

Cottbus - Über 120 000 Menschen werden am Sonntagnachmittag an der Cottbusser Karnevalsmeile erwartet, 10 000 verkleidete Akteure wollen feiern – doch für zwei populäre Protagonisten ist die Fete schon beendet: „Wir haben das Lausitzer Prinzenpaar aus dem Verkehr gezogen“, sagte Frank Czepok, der Präsident des Karnevals-Verbandes Lausitz.

Prinz „Dirk II.“, 54, schulde Gläubigern aus früherer unternehmerischer Tätigkeit noch Geld; 2004 war er laut Czepok in wegen Untreue,Steuerhinterziehung und Lohneinbehaltung zu einer Bewährungsstrafe von zwei Jahren verurteilt worden. Um Schaden vom Lausitzer Karneval-Verband abzuwenden, seien sofortige Konsequenzen gezogen worden. Auch am heutigen Empfang bei Brandenburgs Ministerpräsident Matthias Platzeck (SPD) darf das Paar nicht mehr teilnehmen.AG/ddp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben