Karrierefrage : Bildungsgutschein für Arbeitslose

Ich bin seit kurzem arbeitslos und würde mich gern weiterqualifizieren, um die Zeit zu nutzen und meine Berufschancen zu verbessern. Wann bekomme ich als Arbeitsloser einen Bildungsgutschein für eine Fortbildung oder Umschulung? Steht mir ein Gutschein zu? Eine Frage an Klaus Pohl Bundesagentur für Arbeit

an Klaus Pohl

Bildungsgutscheine können an Arbeitnehmer ausgegeben werden, wenn die Agentur für Arbeit einen individuellen Bildungsbedarf feststellt und eine Bildungsmaßnahme für notwendig hält, um Arbeitslosigkeit zu beenden, eine konkret drohende Arbeitslosigkeit abzuwenden oder weil die Notwendigkeit einer Weiterbildung wegen eines fehlenden Berufsabschlusses anerkannt ist. Das gilt auch für Bezieher von Arbeitslosengeld II (Hartz IV), deren Ansprechpartner aber nicht die Agentur für Arbeit, sondern das Jobcenter ist.

In die Definition von „notwendig“ fließen immer auch die arbeitsmarktlichen Bedingungen ein. Die Arbeitsagentur oder das Jobcenter müssen abwägen, ob die Arbeitslosigkeit auch ohne eine Weiterbildung beendet werden kann, ob andere arbeitsmarktpolitische Instrumente Erfolg versprechender sind und ob mit dem angestrebten Bildungsziel mit hinreichender Wahrscheinlichkeit eine Eingliederung auf dem Arbeitsmarkt erwartet werden kann.

Wenn die gesetzlichen Voraussetzungen für eine Weiterbildung oder Umschulung erfüllt sind, übernehmen die Arbeitsagentur oder das Jobcenter die Kosten und zahlen für die Zeit der Weiterbildung weiter Arbeitslosengeld.

Bevor ein Arbeitssuchender an einer Weiterqualifizierung teilnimmt, muss er sich bei der Arbeitsagentur beziehungsweise dem Jobcenter beraten lassen. Die ausgewählte Maßnahme und auch der Träger müssen für die Weiterbildungsförderung zugelassen sein.

Sofern eine Weiterbildung also notwendig ist, kann der Bildungsinteressent einen Bildungsgutschein erhalten, mit dem bestätigt wird, dass anfallende Weiterbildungskosten übernommen werden. Ferner weist der Bildungsgutschein das Bildungsziel, die notwendige Bildungsdauer, den regionalen Geltungsbereich und die Gültigkeitsdauer aus. Innerhalb der Gültigkeitsdauer kann der Bildungsinteressent den Gutschein bei einem für die Weiterbildungsförderung zugelassenen Träger seiner Wahl einlösen.

Die letztendliche Entscheidung für Ihren Einzelfall kann aber nur von der Agentur für Arbeit oder dem Jobcenter nach einem persönlichen Beratungsgespräch getroffen werden. Foto: Promo

– Haben Sie auch eine Frage?

 Dann schreiben Sie uns:

E-Mail:

Redaktion.Beruf@tagesspiegel.de

Postanschrift: Verlag Der Tagesspiegel,

Redaktion Karriere & Beruf,

10876 Berlin

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben