Der Tagesspiegel : Kein Hundeleben

Mit Ziege, Esel, Hund und Huhn zum Gottesdienst der Dietrich-Bonhoeffer-Gemeinde in Lankwitz

-

Gepflegte Gärten um ebensolche Einfamilienhäuser – im Dreh der Geraer Straße in Lankwitz lebt man sicher nicht nur sonntags in friedlicher Ruhe. Auch Tiere führen dort kein Hundeleben – gestern waren sie sogar zum Gottesdienst der evangelischen Dietrich-Bonhoeffer-Gemeinde eingeladen. „Große und kleine Menschen“ hatte Pfarrer Hartmut Walsdorff gebeten, ihre tierischen Freunde mit auf die Wiese hinter der Kirche zu bringen. Die Ziege „Zilli“ und der Esel „Ronja“ waren dabei nicht die Einzigen, die schon zum dritten Mal an dem tierisch freundlichen Gottesdienst teilnahmen – in wachsamer Gesellschaft ihrer weit über 200 Herrchen und Frauchen. Im dichten Efeu der Hausfassade war ein Plakat des Vereins der Tierversuchsgegner zu lesen: „Grausamkeiten haben keine Rechtfertigung“, stand darauf. Um das Verhältnis von Mensch und Tier – allesamt Gottes Geschöpfe – ging es auch in dem fröhlich und locker gestalteten Gottesdienst. Zur Würde der Tiere befragte der Pfarrer den Steglitzer Tierarzt Bernhard Sörensen. Der hatte wohl seinen Hund, nicht aber ein Exemplar seiner Lieblingstierart, des Rindes, mitgebracht. Aus seiner Praxis kennt er nicht nur tierische „Patienten“ aus wohlbestallten Haushalten, sondern durch das Tierheim Lankwitz auch arme, ausgesetzte und misshandelte Kreaturen.

Dass Tiere es vermögen, die Herzen der Menschen zu öffnen, ihre Gefühle zu wecken und ihnen auch Trost spenden – darüber war sich die Gemeinde einig. Ob man Tierversuche ganz ausschließen kann und sollte, blieb hingegen offen. Und auf „ein schönes Stück Fleisch“, zu dem sich auch der tierliebende Pfarrer bekannte, werden sicher auch künftig die meisten nicht verzichten wollen. Immerhin gehen offenbar schon etliche gegen die Massentierhaltung vor – jedenfalls klatschten sie eifrig zum pastoralen Lob bewusster Ernährung. Auch die tierische Gemeinde bellte da gern laut Beifall, nur das namenlose Huhn einer alten Dame schwieg zu allem.hema

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben