Kenia : Sprengstoffanschlag in Nairobi

Bei einem Anschlag im Zentrum der kenianischen Hauptstadt Nairobi hat sich heute morgen der Täter selbst in die Luft gesprengt. Mindestens 37 Menschen wurden verletzt.

NairobiBei einem Anschlag im Zentrum der kenianischen Hauptstadt Nairobi hat sich am Montag der Täter selbst in die Luft gesprengt. Mindestens 37 Menschen wurden nach Krankenhausangaben verletzt, fünf davon schwer. Die Explosion ereignete sich auf einer Straße vor einem Restaurant in einem belebten Viertel der Innenstadt. Der Tathergang und die Hintergründe waren am Nachmittag unklar.

Nach unbestätigten Augenzeugenberichten hatte der Täter am Morgen gegen 8 Uhr Ortszeit versucht, ein Restaurant zu betreten, ein Wachmann ihn aber daran gehindert. Daraufhin habe der Täter offenbar einen in seiner Aktentasche versteckten Sprengsatz gezündet. Nach einer anderen Version war es dem Täter nicht gelungen, in einen überfüllten Bus Richtung Flughafen zu steigen, bevor er den Sprengsatz zündete.

Die Polizei verwies auf die laufenden Untersuchungen und wollte zunächst auch Augenzeugenberichte nicht bestätigen, nach denen der Täter asiatisch oder arabisch ausgesehen haben soll. Der Tatort liegt nicht weit entfernt von der früheren US-Botschaft. Bei einem von der Terrororganisation Al Qaida verübten Anschlag auf das Botschaftsgebäude 1998 waren 213 Menschen ums Leben gekommen. (mit dpa)