Der Tagesspiegel : Kinder wurden Opfer von Gefühlskälte

-

Potsdam – Nach Angaben des Potsdamer Innenministeriums sind in den Jahren 2001 bis 2003 in Brandenburg 1285 Kinder Opfer von Misshandlungen geworden. Davon seien 21 ums Leben gekommen, heißt es in einer Mitteilung von Dienstag. In fast 700 Fällen erlitten die Kinder schwere Verletzungen. Mit Blick auf einige spektakuläre Fälle aus der jüngeren Vergangenheit zeigte sich Innenminister Jörg Schönbohm (CDU) fassungslos und forderte ein ebenso rasches wie konsequentes Handeln: „Wir dürfen nicht einfach zusehen und die Entwicklung zur Kenntnis nehmen“, sagte Schönbohm. Zum Schutz der Jüngsten seien Vorbeugung und eine intensivere Zusammenarbeit der Behörden notwendig. Vor allem aber müssten Eltern, Verwandte, Schulen und Ämter ihre Verpflichtung zum Schutz der Kinder ernst nehmen. An Aufsehen erregenden Fällen nannte der CDUPolitiker unter anderem den Tod des sechsjährigen Dennis in Cottbus und das tragische Schicksal des Kleinkindes Pascal in Strausberg. Sie wurden laut Schönbohm Opfer von Gefühlskälte und Gleichgültigkeit. Unter den zwischen 2001 und 2003 misshandelten Kindern waren335 jünger als sechs Jahre, von den Getöteten 13 jünger als sechs Jahre. Das Innenministerium geht bei der Statistik von einer beträchtlichen Dunkelziffer aus. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben