Der Tagesspiegel : Kinderpornos: Kantor beurlaubt Staatsanwalt ermittelt seit Monaten

-

Zossen / Cottbus. Ein evangelischer Kantor aus Zossen soll Kinderpornos aus dem Internet heruntergeladen haben. Nach TagesspiegelInformationen ermittelt die Cottbuser Staatsanwaltschaft bereits seit Monaten gegen den Mann. Im September wurde eine Hausdurchsuchung durchgeführt, die Teil einer bundesweiten Razzia gegen Kunden eines in den USA aufgeflogenen Internet-Anbieters von brutalen Kinderpornos war.

Generalsuperintendent Rolf Wischnath bestritt Presseberichte, wonach die Kirche von der Sache gewusst habe. „Ich habe wie alle anderen erst gestern von den Ermittlungen erfahren“, sagte Wischnath dem Tagesspiegel am Freitag. „Mit der vorgesetzten Superintendentin bin ich sofort zu dem Beschuldigten gefahren. Er hat die Vorwürfe im großen und ganzen nicht bestritten und wurde unverzüglich vom Dienst entbunden. Vor weiteren Maßnahmen warten wir die Ermittlungen und eine eventuelle Verurteilung ab – so lange gilt die Unschuldsvermutung.“ Wischnath zeigte sich erschüttert über den Fall. Es gäbe allerdings keine Hinweise, dass der Kantor strafbare Handlungen an Schutzbefohlenen vorgenommen habe. das

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben