Kindertagesstätten : Erzieher weiten Streik aus

Der Streik in kommunalen Kindertagesstätten wird auf weitere Bundesländer ausgedehnt. Nun werden auch in Bayern und Niedersachsen Eltern mit ihren Kindern vor verschlossenen Türen stehen. Weitere Schwerpunkte werden wieder Baden-Württemberg, Nordrhein-Westfalen und das Saarland sein.

BerlinBereits am Freitag hatten sich 11.000 Erzieher in sieben Bundesländern an den unbefristeten Streiks beteiligt. Die Gewerkschaften GEW und ver.di wollen für die bundesweit 220.000 Erzieher und Sozialarbeiter in den Kommunen einen Gesundheitsschutz-Tarifvertrag durchsetzen.

Nachdem die kommunalen Arbeitgeber die Rechtmäßigkeit der Streiks in Frage gestellt hatten, sagte GEW-Verhandlungsführerin Ilse Schaad am Sonntag in Frankfurt: "Die Arbeitgeber werden mit ihren Einschüchterungsversuchen keinen Erfolg haben." Die Arbeitgeber hätten spätestens nach den Warnstreiks am 6. Mai reagieren und ein konstruktives Verhandlungsangebot vorlegen können, sagte Schaad.

Der Geschäftsführer der Vereinigung der kommunalen Arbeitgeberverbände (VKA), Hartmut Matiaske, hatte den Gewerkschaften vorgeworfen, den Arbeitgebern keine Zeit eingeräumt zu haben, eine Entscheidung in ihren Gremien herbeizuführen. (cl/dpa)