Kino : Leben von "Playboy"-Gründer Hefner wird verfilmt

Das ausschweifende Leben von "Playboy"-Gründer Hugh Hefner kommt auf die Leinwand.

150906_0_9ec19d4b
Hugh Hefner -Foto: dpa

Los AngelesDas ausschweifende Leben von "Playboy"-Gründer Hugh Hefner kommt auf die Leinwand. Wie das Filmblatt "Variety" am Montag berichtete, hat Regisseur Brett Ratner ("X-Men", "Rush Hour") grünes Licht von dem 81-jährigen Herausgeber des Herrenmagazins bekommen. Vor Ratner hatten auch schon Oliver Stone und andere Regisseure mit Hefner verhandelt, der sich aber erst jetzt mit einem Drehbuchentwurf von Jim Hoffman einverstanden zeigte.

Der Film soll neben den Sex- und Party-Szenen in der Playboy-Villa das gesellschaftliche Engagement des Unternehmers für Redefreiheit und seinen Einfluss auf die sexuelle Revolution in den USA zeigen. "Hef stammt aus einer puritanischen Familie und veränderte sich derart, dass er zum Paten der sexuellen Revolution wurde", sagte Ratner der Zeitschrift. "Ich will alles zeigen, von seinem Kampf um das First Amendment (erster Verfassungszusatz), bis zur ersten Orgie und den Schlaganfall, der ihn in den achtziger Jahren fast tötete."

Eine der berühmtesten Blondinen, Marilyn Monroe, schmückte 1953 die erste Ausgabe des "Playboy". Das Männermagazin kam 1972 auch nach Deutschland und erscheint heute in 20 Ländern rund um den Globus. Die Leitung des Konzerns, der als Logo den weltbekannten Hasenkopf mit Fliege trägt, gab der Gründer aber bereits 1988 an seine Tochter Christie weiter. (mit dpa)