Kirchentag : Mit Terroristen verhandeln

Der Präsident des Evangelischen Kirchentages, Reinhard Höppner, hat die Politik zum Abschluss des Protestantentreffens dazu aufgerufen, das Gespräch mit Terroristen und den Taliban zu suchen.

Reinhard Höppner
Kirchentagspräsident Reinhard HöppnerFoto: dpa

Der Präsident des Evangelischen Kirchentages, Reinhard Höppner, hat die Politik zum Abschluss des Protestantentreffens dazu aufgerufen, das Gespräch mit Terroristen und den Taliban zu suchen. "Ja, auch sie gehören an den Verhandlungstisch", sagte Höppner vor über 100.000 Zuhörern im Schlussgottesdienst am Kölner Rheinufer. "Das kann lange dauern, wie wir im Nahen Osten sehen. Aber es ist der Weg des Friedens." Wenn Jesus sage "Liebet eure Feinde", dann bedeute dies, dass man auch seinem Feind einen menschenwürdigen Platz zugestehen müsse. "An Schärfe lässt sich das Wort Gottes nicht überbieten."

Nach Höppners Worten hat der Kirchentag gezeigt, dass "Spiritualität und Weltverantwortung untrennbar" zusammengehören. Die Besucher des Kirchentages hätten gegen jede Verletzung der Menschenwürde protestiert: gegen Armut, Ausbeutung und Kriege. "Im Protest gegen solche Entwürdigungen waren wir hier auf dem Kirchentag mit vielen friedlichen Demonstranten um Heiligendamm verbunden, und diese Verbindung tat gut."

"Die Schöpfung steht auf dem Spiel"

Die Pfarrerin Mechthild Werner äußerte in ihrer Predigt scharfe Kritik am G-8-Gipfel. Die Milliardenhilfen für Afrika seien "besser als nichts, aber doch ein Almosen", sagte sie. Politikerschelte allein greife aber zu kurz. Man müsse sich eingestehen, dass etwa bei der Klimaerwärmung gerade die reichen christlichen Staaten großes Unheil über die Welt gebracht hätten: "Wir haben uns die Erde untertan gemacht", sagte Werner. "Die Schöpfung steht auf dem Spiel - keine Börsenbilanzen, sondern das Leben von Menschen, Tieren und Pflanzen. Da muss der Hintern hoch. Raus aus der Höhle, bewegen wir etwas."

Sowohl Höppner als auch der rheinische Präses Nikolaus Schneider werteten den Kölner Kirchentag als besonderen Erfolg. Der nächste Evangelische Kirchentag findet 2009 in Bremen statt. (mit dpa)