Der Tagesspiegel : Kleine Erfolge im Uni-Streik

FU prüft Anwesenheitspflicht/Schavan will Gipfel

Zahlreiche Studierende der FU haben am Montag dem Akademischen Senat der Hochschule eine Liste von Forderungen zur Studienreform übergeben. Erfolg hatten die Studierenden jedoch nur in zwei Punkten: Für die Zeit ihrer Proteste in der kommenden Woche soll die Anwesenheitspflicht in den Laborpraktika ausgesetzt werden. Außerdem konnte sich der Akademische Senat zu der Empfehlung an die Fachbereiche durchringen, auch für die fernere Zukunft zu prüfen, für welche Lehrveranstaltungen die Anwesenheitspflicht unverzichtbar ist.

Trotz aller Sympathiebekundungen wollte der Akademische Senat aber jetzt noch keine weiteren Änderungswünsche unterstützen. Es müsse einen geordneten Prozess zur Prüfung geben. Verbindliche Gremienbeschlüsse könnten vom Akademischen Senat erst Anfang 2010 gefasst werden. Dabei gehe es vor allem um Empfehlungen an die Fachbereiche. Denn die seien für die Studienordnungen zuständig. Am Montag soll ein Runder Tisch tagen.

Unterdessen kündigte Bundesbildungsministerin Annette Schavan (CDU) einen Bologna-Gipfel im April an, um mit den beteiligten Gruppen die Probleme im Bachelor zu diskutieren. Die GEW forderte, das Treffen schon im Dezember zu organisieren, um den streikenden Studierenden entgegenzukommen. U.S./dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar