Kleines Ei-Maleins : Bio, Freiland, Boden – was bedeutet das?

BIO-EIER

Hühner, die Bio-Eier legen, haben es am besten. Jedes hat mindestens vier Quadratmeter Freiraum draußen und teilt sich drinnen den Quadratmeter mit höchstens fünf anderen. Zu fressen gibt es nur Öko-Futter, keine Leistungssteigerer.

FREILANDHALTUNG

Sie bedeutet ebenfalls vier Quadratmeter Auslauffläche pro Huhn, im Stall jedoch Stangen. Es gibt Streu zum Scharren, kein Öko-Futter, aber Medikamente. Auf dem Ei-Stempel steht als erste Ziffer die 1 (Bio-Eier haben die 0).

BODENHALTUNG

Neun Hennen teilen sich einen Quadratmeter Bodenfläche. Ihre Eier können sie in Nester legen, die auf mehreren Etagen verteilt sind. Mindestens ein Drittel des Stalls enthält Streu. Der Stempel auf dem Ei hat als erste die Ziffer 2.

KÄFIGHALTUNG

Dafür steht die Ziffer 3. Käfighaltung ist für Tierschützer das Schlimmste: Vier bis sechs Hühner auf 0,55 Quadratmetern, sie stehen auf Drahtgeflecht, Sitzstangen und Nester gibt es nicht. Käfighaltung ist ab Jahresbeginn verboten. fk/dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben